Online Geld verdienen
Neues

10 Regeln für die Auswahl der Bilder für Ihre Webseite

Oliver Pfeil

Keine Frage: Fotos und Bilder gehören unbedingt auf eine professionell gestaltete Webseite. Sie schaffen es nicht nur, dem Leser innerhalb von Sekundenbruchteilen Inhalte zu vermitteln, sie wecken auch Emotionen und Gefühle und transportieren Botschaften auf eine sehr nachhaltige Art und Weise.

Wie jeder von uns bei einer Begegnung innerhalb weniger Sekunden über Sympathie oder Antipathie für sein Gegenüber entscheidet, ist der erste Eindruck einer Webseite für die Verweildauer des Users ausschlaggebend.

Das heißt, dass es nicht nur darauf ankommt, die Webseite mit Bildern bunt zu gestalten, sondern bei der Auswahl auf verschiedene Kriterien zu achten, die einen guten Kompromiss aus SEO-Optimierung und Optik bieten.

10 Regeln, die es bei der Auswahl der Bilder für Ihre Webseite zu beachten gilt

Regel 1 – Definieren Sie Ihre Zielgruppe!

Nur wer das Ziel kennt, kann die Segel richtig setzen. So verhält es sich auch bei der Bilderauswahl für Ihre Homepage. Was möchte mein Kunde sehen? Was spricht ihn an?

Arbeiten Sie in der Dienstleistungsbranche, sind Anwalt oder Arzt, dann ist es wichtig, dem Gegenüber Menschlichkeit, Nähe, Vertrauen und Professionalität zu vermitteln. Zeigen Sie daher keine sterilen Räumlichkeiten oder einen Schreibtisch mit einem Berg Akten. Zeigen Sie die Menschen und demonstrieren Sie, dass Sie der Fels in der Brandung für Ihre Kunden sind.

Besitzen Sie einen Lebensmittelhandel, zeigen Sie Bilder von leckerem Obst und Gemüse. Das assoziieren die Betrachter automatisch mit Qualität und Frische. Wählen Sie die Motive entsprechend Ihrer Zielgruppe und gehen Sie auf diese ein.

Lebensmittel

Regel 2 – Wählen Sie die richtigen Quellen!

Fotos für Ihre Webseite können Sie aus diesen 3 Quellen beziehen:

a) Eigene Fotos:

Wenn Sie selbst zur Kamera greifen, birgt das zwar ein erhebliches Sparpotenzial, aber auch das Risiko, dass die Bilder unter Umständen billig und unprofessionell aussehen. Das schadet Ihnen mehr als es nutzt und bringt unter Umständen Umsatzeinbußen mit sich, die höher sind als die Ersparnis. Besuchen Sie in diesem Fall einen Fotoworkshop und investieren Sie in eine hochwertige Kamera.

b) Fotos vom Profi:

Die sicherste Quelle für professionelle und individuelle Fotos ist natürlich der Profi. Nur hier können Sie sicher sein, dass sich Erfahrung und ein Blick für das Wesentliche mit hochwertiger Ausrüstung und einer fundierten Ausbildung paaren. Lassen Sie sich gut beraten und schauen Sie sich Referenzen an.

c) Stockfotografie:

Die Stockfotografie bietet einen Pool kostenpflichtiger Bilder, die von jedem heruntergeladen und auch für gewerbliche Zwecke verwendet werden dürfen. Das ist zwar eine gute Möglichkeit schnell an Fotos zu kommen, doch sind diese weder individuell, noch haben Sie einen Bezug zu Ihrem Unternehmen. Nicht selten finden User ein und dieselben Fotos auf verschiedenen Webseiten wieder. Diese Variante sollte eher ein Notbehelf für eine kurze Kampagne oder eine Stellenanzeige sein.

Regel 3 – Achten Sie auf Qualität!

Egal, aus welcher Quelle Sie die Aufnahmen beziehen, achten Sie unbedingt auf Professionalität. Sind die Bilder verschwommen, ohne Aussagekraft oder zu hell, assoziiert der Besucher Ihrer Webseite damit nicht nur einen mangelhaften Internetauftritt, sondern auch Unprofessionalität im Handeln und Arbeiten.

Regel 4 – Verletzen Sie keine Urheberrechte!

Nicht jedes tolle Foto, welches man auf Google findet, darf man für sich nutzen. Achten Sie bei der Verwendung von Bildern immer auf das Urheberrecht. Eine Verletzung dessen kann Sie im Zweifelsfall richtig teuer zu stehen kommen.

Regel 5 – Vereinheitlichen Sie Ihren Stil!

Auch wenn eine Webseite von Vielseitigkeit lebt, bringt ein zu großer Stilmix Unruhe und lädt den User wenig zum Verweilen ein. Schaffen Sie sich ein Wiedererkennungsmerkmal und nutzen Sie auch Ihre Bilder dazu. Ob retro oder flippig, ausgefallen oder ruhig – Hauptsache Sie und Ihr Unternehmen identifizieren sich mit damit.

Regel 6 – Optimieren Sie die Anzahl der Fotos!

Beschränken Sie die Anzahl der Bilder auf Ihrer Homepage! Dabei steht in keinster Weise nur die optische Reizüberflutung im Vordergrund. Auch Ihre Webseitengeschwindigkeit leidet unter einem zu großen Datenvolumen, welches vom Server abgerufen werden muss.

Bringen Sie daher so viele Bilder wie nötig, aber so wenige wie möglich ein. Optimal sind ein bis drei Fotos pro Seite.

Regel 7 – Achten Sie auf das richtige Format!

Verwenden Sie im Hinblick auf die SEO-Optimierung Bilder im jpeg-Format oder als gif-Datei mit einer Größe von 10 x 10 Pixel maximal. Das garantiert immer noch eine ordentliche Qualität und hält dennoch die Webseitengeschwindigkeit hoch.

Regel 8 – Verwenden Sie die Produktfotografie als ein Gestaltungselement!

Die besten Produkte sind nichts wert, wenn sie nicht wahrgenommen werden. Setzen Sie diese daher mit professioneller Produktfotografie in Szene. Vor allem Neuerscheinungen sind eine tolle Gelegenheit auf der Webseite explizit darauf aufmerksam zu machen.

Regel 9 – Zeigen Sie die Menschen hinter dem Unternehmen!

Vergessen Sie auf den Bildern die Menschen hinter den Kulissen nicht. Auch wenn Sie ein produzierendes Gewerbe sind und die Produkte im Vordergrund stehen, sollten Sie auf einer Seite Ihr Team vorstellen und einen Blick in dessen Arbeitsalltag gewähren. Das macht Ihre Webseite nicht nur lebendig, sondern auch authentisch und individuell.

Regel 10 – Vereinheitlichen Sie Fotos in den sozialen Netzwerken

Laden Sie die Bilder Ihrer Webseite auch in den sozialen Netzwerken hoch. Sie müssen das Rad nicht jedes Mal neu erfinden. Nutzen Sie Ihre Bilder einheitlich auf allen Plattformen. Das erhöht den Wiedererkennungswert und bietet ein einheitliches Auftreten am Markt.

Andrej

Hallo, mein Name ist Andrej Bensack. Ich verdiene seit Anfang 2004 mein Geld im Internet. Auf diesem Blog berichte ich über Einnahmemöglichkeiten sowie meine Interessen rund um das Thema Online Geld verdienen wie z.B Affiliate-Marketing, SEO, Bloggen und Social Media. PS: Ich bin leidenschaftlicher „Internet Junkie“ und diese Website ist primär ein kleiner Spaß meinerseits.
We will be happy to see your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Search