Sportwetten Tipps kaufen
Neues

Das ultimative Handbuch: Wie startet man einen WordPress Blog (Schritt für Schritt)

Geldmaschine Internet - Buch

Willst du selbst eine eigene Website erstellen? Auf den ersten Blick mag der Gedanke einen Blog zu starten zwar erschreckend wirken, aber es wird dir bestimmt Spaß machen. In dieser Anleitung führen wir dich durch 5 einfache Schritte zur Erstellung einer fertigen Website. Den Prozess kann jeder ausführen, egal ob du eine 20-jährige Studentin, ein 16-jähriger Schüler oder ein 43-jähriger Familienvater bist.

Schritt 1. WordPress Installation

Also, du möchtest deinen eigenen Blog erstellen. Der häufigste Fehler der Anfänger ist die Wahl einer falschen Blogging-Plattform.

WordPress hat heutzutage die führende Position und gehört zu den am meisten gefragten CMS.  Gerade ist es den WordPress-Neulingen oftmals nicht bewusst, dass es zwei verschiedene WordPress Varianten gibt: WordPress.com und WordPress.org. Nach den neusten Zahlen entscheiden sich ca. 95% aller WordPress-Nutzer weltweit für WordPress.org. Warum? Es ist kostenlos, man kann viele PlugIns installieren und Website-Design nach eigenen Anforderungen anpassen. (Hier entdeckst du, worin die Unterschiede zwischen WordPress.com und WordPress.org liegen)

Du hast vielleicht schon gehört, dass WordPress kostenfrei ist. Vielleicht wunderst du dich, aber es ist tatsächlich so, es ist kein Trick und es gibt auch keinen Haken dabei. Es ist gratis, weil du es selbst installieren und hosten musst. Mit anderen Worten brauchst du einen Domainname und WebHosting.

Unter Domainname versteht man den Namen eines Servers, unter dessen Adresse eine Webseite im Internet gefunden werden kann. Zum Beispiel: templatemonster.com, forbes.com oder spiegel.de.

Als ‘Webhosting’ wird die Unterbringung (Hosting) von einer Webseite auf dem Webserver eines Internetdienstanbieters bezeichnet.

Normalerweise zahlst du für einen Domainnamen ca. 10 Euro pro Jahr und für ein Web-Hosting ca.6 Euro pro Monat. Ich empfehle dir lieber eine Hosting-Firma zu finden, die auf dem Markt dominiert. In Deutschland gibt es 7 große Hosts und jeder hat seine Vor- und Nachteile.

Wenn du das Hosting ausgewählt und bezahlt hast, erhältst du eine E-Mail mit den Datenbank-Zugriffsdaten.

Schritt 2. WordPress installieren

Logge dich ins cPanel – Konto ein und klicke auf das WordPress-Symbol. Es wird dich zur Installer-Schnittstelle bringen. Danach solltest du deinen Domannamen, Website-Namen, Nutzernamen und Passwort eingeben. Je nach dem Hosting-Anbieter unterscheiden sich die Installationsschritte. Wenn du damit fertig bist, erscheint eine Erfolgsmeldung. Herzlichen Glückwunsch! Du hast es geschafft! Du hast eine WordPress Website erstellt und jetzt kümmern wir uns über dein Design. Deine WP-Anmeldungs-Url ist http://yoursite.com/wp-admin. Logge dich ins Dashboard ein.

Schritt 3. WordPress Theme auswählen

Dein Blog sieht erstmal nicht sehr attraktiv aus (weiß, sehr minimalistisch, etc.), stimmt? Damit es professionell aussieht, brauchst du ein Template. Im Netz gibt es eine Menge vorgefertigter WordPress Themes, die du verwenden kannst. Einige sind gratis und andere sind kostenpflichtig.

Im Dashboard gehst du auf “Design” -> “Themes” und da änderst du das Aussehen deines Blogs. Dafür klicke bitte oben auf den “Installieren”-Button.

WordPress Theme auswählen

Über 4100 kostenlose WordPress Themes aus dem offiziellen WordPress.org Verzeichnis stehen dir zur Verfügung. Die Sortierungsfilter ermöglichen es dir, nach Beliebtheit, Neuheit etc. zu wählen.

WordPress Theme Installieren

Wenn dir ein Theme gefällt, fahre bitte mit dem Mauszeiger darüber. Mit dem Klick auf den geeigneten Button installierst du es. Danach klicke auf den “Aktivieren”-Button.

Aktivieren

Schritt 4. Den ersten Blogbeitrag erstellen

Es ist nun an der Zeit, deinen 1. Blogbeitrag zu kreieren. Dazu klicke im Dashboard auf Beiträge >> Erstellen

Neuen Beitrag erstellen

Im folgenden Anpassungbereich kannst du deinen 1. Blogbeitrag schreiben. Wenn Du fertig bist, veröffentliche ihn mit dem KIick auf den“Veröffentlichen”-Button.

Beitrag Veröffentlichen

Schritt 5. WordPress PlugIns und Anpassungen

Möchtest du deinen Blog mit anderen Elementen bzw. einem Kontaktformular, einer Über-uns-Seite etc. bereichern? Mithilfe von Plugins kannst WordPress um weitere Funktionen erweitern. Plugins sind überwiegend kostenfrei und können sogar direkt über die Administrationsoberfläche ausgesucht und installiert werden. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie man ein PlugIn installieren kann, findest du hier. Dazu noch eine Liste von 98 Top WordPress Plugins für Blogs (Es wurden 14 beliebteste WordPress Blogs in Bezug auf ihre Funktionalität getestet).

Das war’s! 😉

Andrej

Hallo, mein Name ist Andrej Bensack. Ich verdiene seit Anfang 2004 mein Geld im Internet. Auf diesem Blog berichte ich über Einnahmemöglichkeiten sowie meine Interessen rund um das Thema Online Geld verdienen wie z.B Affiliate-Marketing, SEO, Bloggen und Social Media.

PS: Ich bin leidenschaftlicher „Internet Junkie“ und diese Website ist primär ein kleiner Spaß meinerseits.

We will be happy to see your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

ONLINE GELD VERDIENEN E-BOOK!
In diesem GRATIS E-Book stellen wir verschiedene Methoden zum Sofort Online Geld verdienen vor.
Search