Geld verdienen Bitcoin
Neues

Welche ETFs sind empfehlenswert?

Gameduell

Auch wenn sie als ausgesprochen unsicher wie spekulativ gelten, so interessieren sich immer mehr Menschen dafür – die Rede ist von den Kryptowährungen. Doch warum befassen sich neben Investoren und Spekulanten auch immer mehr Privatanleger mit den digitalen Währungen? Einerseits sind ausgesprochen hohe Gewinne möglich, andererseits gibt es die gern genutzte Möglichkeit der anonymen Überweisung. Zudem befindet sich hinter den Kryptowährungen die sogenannte Blockchain – eine Technologie, die durchaus das Potential hat, neue Maßstäbe zu setzen.

Überspringt der Bitcoin demnächst die 20.000 US Dollar-Hürde?

Interessiert man sich für eine oder auch für mehrere Kryptowährungen, so kann man über eine Kryptobörse direkt in die jeweilige digitale Währung investieren. Zu Beginn geht es um die Wahl der richtigen Börse – hier helfen unter anderem im Internet zu findende Erfahrungs- wie Testberichte weiter.

Nach der Registrierung kann man sodann die ersten Coins kaufen: Über Börsen werden immer wieder Angebote gemacht, die – bei einem guten Preis – durchaus angenommen werden können. Besitzt man Coins, die man veräußern möchte, so kann man natürlich selbst ein Angebot in den Raum stellen.

Besitzt man die Coins, so geht es in erster Linie darum, dass man hofft, dass der Preis in die Höhe klettert. Das heißt, man spekuliert mit einem Wertanstieg. Wer etwa zu Beginn des Jahres 2017 in den Bitcoin investiert hat, der musste gerade einmal 1.000 US Dollar/Coin bezahlen – Ende 2017 waren es schon knapp 20.000 US Dollar/Coin.

Wenig später folgte dann der Absturz: Der Bitcoin rutschte innerhalb weniger Tage auf unter 10.000 US Dollar – gegen Ende des Jahres 2018 befand sich die Kryptowährung bei 3.000 US Dollar. Nun scheint die Krise aber endgültig vorbei zu sein: 2019 kletterte der Bitcoin wieder auf über 10.000 US Dollar – Ende Juni kratzte man sogar an der 14.000 US Dollar-Grenze. Ob sich eine Investition in die Kryptowährung noch lohnt?

Ja. Folgt man den aktuellen Prognosen, so ist der Höhenflug der Kryptowährung nämlich noch lange nicht vorbei. Zahlreiche Analysten sehen den Bitcoin bereits bei über 20.000 US Dollar – mitunter sogar noch höher.

Geht es nach oben oder doch nach unten?

Glaubt man, dass es demnächst zum Absturz kommt, wäre es mitunter besser,  die Finger von den Kryptowährungen zu lassen. Jedoch ist das nicht ganz richtig – wer nämlich auf den Kursverlauf wettet, kann durchaus hohe Summen gewinnen. Agiert man über Broker, so kann man nämlich immer auf die Kursentwicklung setzen.

Zu Beginn geht es um die Wahl des passenden Brokers. Auch hier ist es, wie schon bei den Kryptobörsen, empfehlenswert, wenn im Vorfeld ein Vergleich durchgeführt wird, wobei man auch die Erfahrungs- wie Testberichte heranziehen sollte. Nach der Registrierung folgt sodann die Einzahlung auf das Handelskonto und in weiterer Folge die Entscheidung, ob man auf fallende oder steigende Kurse setzt.

Aufgrund der Tatsache, dass es sich hier um Differenzkontrakte, also CFDs, handelt, ist es sehr wohl möglich, richtig hohe Gewinne einfahren zu können. Entwickelt sich der Markt aber in die nichtgewünschte Richtung, so sind ausgesprochen hohe Verluste vorprogrammiert. Man muss also besonders vorsichtig sein. Auch deshalb, weil starke Schwankungen zur Tagesordnung gehören. So kann der Bitcoin in der Früh noch bei 12.000 US Dollar liegen, zu Mittag an der 13.000 US Dollar-Grenze kratzen und sich am Abend bei unter 11.500 US Dollar befinden.

Welche ETFs sind empfehlenswert?

Man kann aber auch in Aktiengesellschaften investieren, die mit der Blockchain-Technologie zu tun haben. So investiert man zwar nicht direkt in die Kryptowährungen, jedoch in die dahinter befindliche Technologie. Besonders interessant sind hier ETFs. So setzt der „Amplify Transformational Data Sharing ETF“ auf eine ausgesprochen breite Streuung von Unternehmen, die mit der Blockchain zu tun haben – hier investiert man in amerikanische, japanische sowie auch in europäische Unternehmen.

Weitere Tipps: „Reality Shares Nasdaq NexGen Economy ETF“ und „First Trust Indxx Innovative Transaction & Process ETF“ – zwei ETFs, die durchaus vielversprechend sind, wenn man glaubt, Kryptowährungen wie die Blockchain werden in naher Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen.

Bilder: pixabay.com/de/photos/mann-geschäft-erwachsene-anzug-3126802/

Andrej

Hallo, mein Name ist Andrej Bensack. Ich verdiene seit Anfang 2004 mein Geld im Internet. Auf diesem Blog berichte ich über Einnahmemöglichkeiten sowie meine Interessen rund um das Thema Online Geld verdienen wie z.B Affiliate-Marketing, SEO, Bloggen und Social Media. PS: Ich bin leidenschaftlicher „Internet Junkie“ und diese Website ist primär ein kleiner Spaß meinerseits.
We will be happy to see your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Search